PROSTIR, Hilfe für die Starken!

Im Februar 2022 war es wichtig schnell zu reagieren und Hilfe denjenigen anzubieten, die aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine,
nach Hamburg kamen.

Der Kulturladen konzentrierte sich hier auf zwei Gruppen, die Kunstschaffenden und deren Publikum.

Hieraus wuchs der Name PROSTIR, Hilfe für die Starken! Als Peer und Verbindungsglied half uns der Deutsch-Ukrainer und Hamburger Kulturschaffende Alexei Volinchik. Allen Kulturschaffenden wurden die Räume des Kulturladens zur Verfügung gestellt, zuerst nutzten vor allem Musiker*innen dieses kostenfreie Angebot. Schnell wurde auch klar, das die Community ein geschütztes Format, abseits von Integrationskursen und Wohnheimen benötigt. Wir gründeten das „Ukrainische Musikcafé’“. Hier kommen 1-2 Mal im Monat ukrainische Musiker*innen mit Publikum aus der Heimat im Kulturladen zusammen. Gefördert wird dies von der Hamburger Bürgerstiftung.  Dazu gibt es ein reichhaltiges kulinarisches Angebot mit Tee und ukrainischen Spezialitäten. Neben der Bühne wird miteinander gesprochen, es entstehen praktische Hilfen bei Anträgen, oder Wohnungsvermittlungen innerhalb der Community. Die Räume werden auch für Nähwerkstätten genutzt und die Community wird in die regulären Angebote des Kulturladens eingebunden, indem die Musiker*innen auch bei den Abendveranstaltungen wie der GEORG STAGE auftreten.

Durchführungszeitraum*: März 2022 – Heute